Mittwoch, 6. Juli 2016

Ich darf das Geheimnis lüften

Wir befinden uns im Großraum Aachen / D.
Um genau zu sein, wir befinden uns in Heinsberg. Ein kleines Städtchen im deutsch-niederländischen Grenzgebiet, das in seinen Mauern ein wunderschönes, total renoviertes Kunstmuseum beherbergt.


Wenden wir uns also nach rechts und betreten das Museum ...


... lassen uns vom Wohnraum eines Pfarrherrn im 19. Jahrhundert bezaubern ...


.. schlendern völlig verzückt ob der unglaublich schön präsentierten Kleinode der Geschichte durch die Räume. Da wundert es auch gar nicht, dass die interaktive, neu gestaltete Erlebniswelt des Museums gerade ganz wichtigen Kunstkritikern aufgefallen ist und sie der Meinung sind, dass eigentlich dieses Museum einen Preis erhalten müsste. Für uns geht es weiter in den nächsten Raum ...


... um vor dem Bild von Karl Josef Begas "Die Apotheosis von Fanny Elßler" 1832, zum ersten Mal richtig verzückt zu versinken.
Welch ein Ort!

Aber wir können nicht unendlich verweilen ...


... denn gleich hinter dem Saal mit der "Lorelei" 1835 von Karl-Josef Begas, liegt unser Ziel.
Der neue Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst des Museums.

OK, erst vertrödeln wir noch einen kleinen Augenblick am "Interaktiven Test", der Aufnahmeprüfung an eine Kunstakademie. Macht richtig Spaß!

Endlich betreten wir den Raum, der uns interessiert.
Mein Wunschort, der nun unser Ausstellungsort der "BRA-Kunstwerke" werden wird.
Zwar ist noch etwas Geduld gefragt, denn ein Museum hat immer eine langfristige Ausstellungsplanung. Aber, 2018  ist es soweit. Dann wird die BRA hier zu Gast sein.
Ich freue mich riesig.


Und wer es auch nicht erwarten kann oder einfach nur neugierig ist, hier mein Tipp:
Einfach in den anstehenden Sommerferien einen Ausflug in dieses Museum machen.
Ich verspreche Euch, Ihr werdet genauso verzückt und verzaubert sein wie ich und die Künstler der BRA.


Juli 2016
#braparticipation;  #follow;  #happy;  #beautiful;  #like4like;  #art; 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen